Comics Club Cluj

 

Klausenburg als Hotspot der rumänischen Comics-Szene: beflügelt vom Elan eines Comics-Workshops initiierte das Goethe-Zentrum Klausenburg im November 2010 einen Comics Club in den Räumen des Goethe-Zentrums. Junge Comics-Autoren treffen sich hier einmal wöchentlich, entwickeln ihre Geschichten weiter und geben sich gegenseitig Ratschläge. Mithilfe erfahrener Zeichner wie Maria Surducan oder Adrian Barbu entwickelte sich der Comics Club zu einer offenen und anspruchsvollen Plattform für ambitionierte Comics-Künstler.

 

Im März 2012 erschien die erste große Publikation. 16 hochklassige Comics von jungen Klausenburger Zeichnern und Autoren, zusammengefasst im Band.

„Urban Comics made in Cluj“ beweist, welches Talent in der Klausenburger Comics-Szene steckt und was mit ein wenig Unterstützung und dem Austausch mit erfahrenen Zeichnern aus Deutschland möglich ist. Mit Ausstellungen und Workshops sorgt der Comics Club Cluj mittlerweile im ganzen Land für Aufsehen und arbeitet an neuen großen Projekten.

 

Im Jahr der Feierlichkeiten zum 20jährigen Jubiläum des Goethe-Zentrums 2014 erschien der zweite große Band des Comics Clubs Cluj: "Ein Land - Ausgezeichnet". Darin begleiten wir jede einzelne Autorin und jeden einzelnen Autor auf eine Reise nach Deutschland oder durch die deutsche Kultur. Von den Einflüssen deutscher Künstler, über Freundschaften mit Deutschen bis hin zu aufgebrochenen Stereotypen - die jungen Künstler vermitteln einen sehr persönlichen Eindruck von der Vielfältigkeit Deutschlands.

 

 

Wir laden Euch ein, jeden Freitag ab 18 Uhr in die Bibliothek des Goethe-Zentrums, das Comics Club zu besuchen oder selbst mitzuzeichnen und „Urban Comics made in Cluj“ und "Ein Land - Ausgezeichnet" durchzublättern oder mitzunehmen.

Beide Bücher kann man kostenlos online lesen, auf dem issu Profil des Comics Clubs: issuu.com/comics_club_cluj

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum eigentlich Comics?

Weil die grafische Erzählung – Comics, Graphic Story oder Bande Dessinée (BD, wie man sie bei uns liebevoll, kurz und knapp nennt) eine der faszinierendsten und attraktivsten Ausdrucksformen ist: praktisch unerschöpflich, bietet sie eine Freiheit, die nur vom gedanklichen Horizont und dem Geschick ihres Autors begrenzt ist. Phantasie, Talent, Humor, Ernst, technische Fähigkeit, akurate Wissenschaft und Poesie wirken  zusammen, um einen gemeinsames Ziel zu erreichen: das Erzählen. Denn ein Comic ist in erster Linie eine Erzählung und eine Kunst – die Erzählungskunst – und nur danach eine Mischung von Text und Bild, traditionnellen, avantgardistischen oder hoch technologisierten Arbeitsmethoden, die sich an der Kreuzung von Wort und Geste befinden.“ (aus dem Vorwort von Adrian Barbu in „Urban Comics made in Cluj“)